WISSENSTRANSFER

Nachhaltige Entwicklung ist eine Querschnittsaufgabe und kann nur gemeinsam gelingen. Wir sind davon überzeugt, dass Nachhaltigkeit eine Gemeinschaftsaufgabe ist und ein abgestimmtes und vernetztes Handeln der verschiedenen Akteure aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft benötigt. Die Erfahrung zeigt: Das Wissen ist oftmals vorhanden, nur nicht dort, wo es gerade benötigt wird. Unser Ziel ist es, Wissen zu verbreiten, zu vernetzen und den Dialog zu fördern.

Die Expertin oder den Experten für Nachhaltigkeit kann es gar nicht geben. Es ist unmöglich, all die Wechselwirkungen allein zu erfassen und zu bewerten. Kein Mensch kann all die Disziplinen beherrschen, die es braucht, um Verbesserungen im Sinne der Nachhaltigkeit herbeizuführen. Die Herausforderungen und Fragestellungen variieren außerdem je nach Branche, Unternehmen oder Region. Es benötigt immer ein Zusammenspiel verschiedener Experten, Kompetenzen, Erfahrungen und Perspektiven.

Die Stärken der einzelnen Akteure müssen gebündelt und kombiniert, Ideen zusammengeführt werden. Dadurch können nachhaltige Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit entstehen. Das Wissen, wie es gehen könnte, ist oft schon vorhanden. Nur vielleicht nicht dort, wo es gerade benötigt wird und es Wirkung erzielen kann.

Wir wollen Wissen zusammenführen und verbreiten und entwickeln Formate der Zusammenarbeiten.

Innovative Lernkonzepte für eine vernetzte und hochdynamische Welt

Die Welt verändert sich rasend schnell. Sie wird immer vernetzter. Herausforderungen, wie Klimawandel, Ressourcenverknappung oder Urbanisierung, sind hochkomplex. Nur unsere Art zu lehren und zu lernen ändert sich kaum. Wir benötigen neue, für diese Welt passende Lern- und Lehrkonzepte. Aktuell hat das inas die Projektleitung des Nachhaltigkeitsparcours auf der Landesgartenschau 2020.

WEITERE THEMEN

Icon3-klein

Nachhaltig­keit in KMU

Icon1-klein

Ressourcen &
Kreislauf­wirtschaft

Icon2-klein_neu

Nachhaltigkeits-
management